Dieter Hacker

politisch fotografieren 1974-1981

von Torsten Neuendorff  
 
 
Am nächsten kommt dem Kunstwerk als Erscheinung
die apparition, die Himmelserscheinung.
Mit ihr halten die Kunstwerke Einverständnis,
wie sie aufgeht über den Menschen,
ihrer Intention entrückt und der Dingwelt...
Theodor W. Adorno: Ästhetische Theorie, In: Gesammelte Schriften Band 7

 

 

 

 

 
 
 
 
 
 
Ästhetik ist also nicht mehr das Ziel,
dem das zu Fotografierende nur als Vorwand dient...
Dieter Hacker: Schubladenfotograf, In: Volksfoto. Zeitung für Fotografie, Nr. 1
blackbox #5 ist thesenreich. Interessanterweise sind die Mechanismen der Kunst immernoch genauso kritikwürdig wie zu Beginn der 80er Jahre. Auch Hackers Ideen einer demokratischen Fotografie sind - obwohl die Zeit dazu da war - noch nicht Realität. Konzeptuell baut Kurator Fabian Reifferscheidt eine Brücke in eine Fototradition, die Berlin auszeichnet.  (tn)  auch So. und feiertags  Bröhan Museum  bis  27. Januar
 

Katalog

mehr von Dieter Hacker in der Galerie Volker Diehl

frieze zur Ausstellung  art into society / society into art  2016 in London, wo Hackers Ansatz als prägend für kommende Dekaden beschrieben ist

 

 

 

 

 

 

Zurück